Von Boppard nach Emmelshausen - das Steilstreckenerlebnis!

Landschaftlich ist diese 15 km lange Fahrt kaum zu überbieten. Die Besonderheit dieser Strecke ist der enorm große Höhenunterschied, den die Bahn zu überwinden hat, sowie die bestechend schöne Landschaft des Hunsrücks und des Mittelrheintals.

Die Hunsrückbahn gilt als die steilste, fahrplanmäßig betriebene Strecke Deutschlands. Die Züge fahren auf dem 8,5 Kilometer langen Steilstreckenabschnitt zwischen Boppard und Buchholz über zwei eindrucksvolle Viadukte, durch fünf Tunnel und überwinden einen Höhenunterschied von 336 Metern. Das ist ein für die Eisenbahn eindrucksvoller Steigungsgrad von 6 Prozent!

© Gerd Keilen

Eröffnet wurde die Strecke im August 1908. Ihr Bau war für die damalige Zeit ein schweres Stück Arbeit ‒ nicht nur auf der Steilstrecke zwischen Boppard und Buchholz. Auch die Trassenführung durch den Vorderhunsrück stellte hohe Ansprüche an die Technik und die Menschen, die daran mitarbeiteten.

Im Sommer 2008 wurde die Strecke aufwändig saniert. Die DB Netz AG hat 9,3 Millionen Euro in die Strecke investiert, um die alten Gleise und Schwellen komplett auszutauschen. So können Sie bis heute die atemberaubende Landschaft unbeschwert genießen!

Den genauen Streckenverlauf finden Sie hier in unserem Wanderflyer.

Seite drucken

Rhenus Veniro SE &Co. KG
Standort Boppard
Kalmuter Weg 1
56154 Boppard
Telefax: 0 67 42 / 80 107 - 22

> Zum Kontaktformular